Beatrix von Pilgrim
Bühnenbildnerin & bildende Künstlerin

post@bvpilgrim.com


Beatrix von Pilgrim, Bühnenbildnerin,
bildende Künstlerin, realisiert theatrale Räume
und Kostüme für Theaterproduktionen und
Performances, arbeitet im Bereich bildender Kunst,
mit Film und Video und Lichtinstallationen.
Atelier in Berlin und Braunschweig.

   
seit 2009 lebt mit Familie (3 Kinder) in Braunschweig
2009 Gründung lausundproductions in Berlin
seit 2004 Professur für Szenografie an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
seit 2004 Atelier in Berlin
1984 - 1986 Studium Bühnenbild und Kostüm bei Achim Freyer an der HDK Berlin
1982 - 1984 Schauspielhaus Hamburg
Bühnen- und Kostümbildassistentin u.a. bei A. Fernandes, Ernst Wendt, Peter Zadek
seit 1984 Bühnen- und Kostümbildnerin
1981 Parisaufenthalt. Studium an der Sorbonne
1978 - 1981 Studium der Philosophie, Kunstgeschichte und Germanistik an der TU Braunschweig
  geboren in Heidelberg
 
  Aktuelles | in Planung

2016 Day - Night - Light
Istanbul Light Exhibition

Book to the exhibition:
ESSAY: »Light and Shadow
how to create images in full colour«


BENEFIZ Gastspiel
Stifung Zihler in Huttwil, Schweiz
Grosse Eissporthalle
Text & Regie: Ingrid Lausund
Raum/Kostüme: Beatrix von Pilgrim
08.10.2016


DIE GRIECHEN (UA)
von Volker Braun
Berliner Ensemble
Inszenierung: Manfred Karge
Bühne/Kostüme: Beatrix von Pilgrim
Premiere: 16.09.2016


Rauminstallation
NEUE KUNST IM HAGENBUCHER
Kleiststrasse 17 EG
74076 HEILBRONN
Eröffnung: 29.9.2016


2017

Neu im BBK
Gruppenausstellung BBK Braunschweig
26.01.2017 - 27.02.2017
Kunsthaus, Helmstedterstrasse


Premiere UA eines neuen Stückes von Ingrid Lausund
SchauSpielHaus Hamburg
Text & Regie: Ingrid Lausund
Raum/Kostüme/Licht: Beatrix von Pilgrim
Premiere: 03.02.2017

  Werkverzeichnis

2016 BENEFIZ Gastspiel
Theater Duisburg
Text & Regie: Ingrid Lausund
Raum/Kostüme: Beatrix von Pilgrim
24.04.2016
 

»Kleine Funde / Small Finds« – Zeichnungen
Gruppenausstellung
Galerie Stella A
Gipsstr. 4 10119 Berlin
07.04.2016 – 21.05.2016

Foto: Michael Behn


BENEFIZ Gastspiel
SchauSpielHaus Hamburg
Text & Regie: Ingrid Lausund
Raum/Kostüme: Beatrix von Pilgrim
23.02.2016


2015

Gruppenausstellung
Allgemeiner Konsumverein Braunschweig
KUNST HIER UND JETZT
Offene Ateliers in der Region Braunschweig
10./11. Oktober 2015

Fotos Installationsansicht & Zeichnung: Beatrix von Pilgrim


2015

le malentendu von Albert Camus
Theater Baden-Baden
Regie: Nicola May
Raum/Kostüme: Beatrix von Pilgrim
Premiere: 30.Januar 2015

Fotos: Beatrix von Pilgrim


2014

Hamlet von William Schakespeare
Staatstheater Braunschweig
Regie: Stephan Rottkamp
Raum und Kostüme: Beatrix von Pilgrim
Premiere: 01.10.2014

Foto: Beatrix von Pilgrim


Bin nebenan
Performance Projekt
Allgemeiner Konsumverein Braunschweig
Raum/Performance; Beatrix von Pilgrim
06.09.2014 

Foto: Olivia von Pilgrim


 

Cargo Fleisch
Deutsches Schauspielhaus Hamburg
Text und Konzept: Clemens Bechtel
Raum/Kostüme: Beatrix von Pilgrim
Premiere: 25.04.2014

Fotos: Klaus Lefebvre


Samson und Dalilah von Camille Saint-Saens
Inszenierung Tilman Knabe
Bühnenraum Beatrix von Pilgrim
Kostüme Kathi Maurer
Kölner Oper - Opernzelt am Hbf
Wiederaufnahme-Premiere 16.3.2014


Raumverschiebung: Black Box White Cube
Hg. Barbara Büscher, Verena Elisabeth Eitel, Beatrix von Pilgrim
ISBN 978-3-487-15071-0
Gerog-Olms-Verlag Hildesheim Zürich New York
www.olms.de


2013

Diverse Gastspiele
lausundproductions


Beyond the White Cube?
Ausstellungsarchitektur, Raumgestaltung und Inszenierung heute
Online-Publikation zum Symposium in der Berlinischen Galerie
Zur Downloadseite


2012

Zeit
Eine erschöpfte Schnecke wirft ihr Haus weg und flippt richtig aus

lausundproductions, Berlin
Theater Duisburg /Kooperation mit den Kammerspielen Hamburg
Regie: Ingrid Lausund
Bühne, Kostüme, Licht: Beatrix von Pilgrim
Premiere: 28.04.12






Fotos: Bo Lahola


2011

Herr Puntila und sein Knecht Matti von Bertold Brecht
Theater Bonn
Inszenierung: Johannes Lepper
Bühne: Martin Kukulies
Kostüme: Beatrix von Pilgrim
Premiere März 2011


Tristan und Isolde von Richard Wagner
Staatstheater Mainz
Inszenierung: Tilman Knabe
Bühne: Beatrix von Pilgrim
Kostüme: Kathi Maurer
Premiere: 17.9.2011


2010

Der Weg zum Glück von Ingrid Lausund
Deutsches Theater Berlin
Inszenierung: Ingrid Lausund
Raum, Kostüm und Licht: Beatrix von Pilgrim
Kostüme: Beatrix von Pilgrim
Wiederaufnahme-Premiere 30.12.2010


 2009

Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner
Bühne und Kostüme
Theater Eigenreich, Berlin
Inszenierung: Ingrid Lausund
Premiere: 29. November 2009


 

Der Weg zum Glück (Gastspielfassung) von Ingrid Lausund
Bühne, Kostüm, Licht
Theater Erlangen
Inszenierung: Ingrid Lausund
Premiere: 25. Oktober 2009


 

Samson und Dalila von Camille Saint-Saens
Bühnenraum
Kölner Oper
Inszenierung: Tilman Knabe
Kostüme: Kathi Maurer
Premiere: 2. Mai 2009


 

Zuhause. Eine Szenische Lesung von Ingrid Lausund
Bühne und Kostüme
Roter Salon, Volksbühne Berlin
Inszenierung: Ingrid Lausund
Premiere: 8. Januar 2009


 2008

Allgemeiner Konsumverein Braunschweig
Rauminstallation/Ausstellung Bewegung I und II






Fotos: Beatrix von Pilgrim


 2007

Der Kaufmann von Venedig von W. Shakespeare
Bühnenraum und Kostüme
Theater Oberhausen
Inszenierung: Valentin Jeker
Premiere: 2.Nov. 2007



 

Performativ?
Architektur und Kunst
Leibniz Universität Hannover
Jovis Verlag Berlin 2007
ISBN-978-3-939633-14-3
www.jovis.de


 2006

Richard II von W. Shakespeare
Bühnenraum und Kostüme
Badisches Staatstheater Karlsruhe
Inszenierung: Valentin Jeker
Diese Arbeit ist im April 2005 abgebrochen und nicht zu Ende realisiert worden.


 2005

Schauspielhaus Hamburg
Bühne und Kostüme für Ode an die Freude von Ingrid Lausund (UA)
Regie: Ingrid Lausund
(Premiere: Januar 2005)


 2004

Schauspielhaus Hamburg
Bühne und Kostüme für Der Weg zum Glück von Ingrid Lausund (UA)
(Premiere 12. Juni 2004)


Fotos: Arno Declair


Ausstellungsbeteiligung im Allgemeinen Konsumverein Braunschweig mit einer Rauminstallation
(September 2004)

 


Stadtheater Bremen
Bühne zu Tannhäuser von R. Wagner
Regie: Tilman Knabe
(Premiere: 27. März 2004)


Modellfotos


Stadttheater Bern
Bühne zu Carmen von G. Bizet
Regie: E. Gramss
(Premiere: 13. Februar 2004)


Schauspiel Köln
Bühne und Kostüme für Benefiz von Ingrid Lausund (UA)
Regie: Ingrid Lausund
(Premiere: 11. 01.04)


Fotos: Klaus Lefebvre


 2003

Schauspielhaus Hamburg
Bühne und Kostümzu Konfetti (UA) von Ingrid Lausund
Regie: Ingrid Lausund (Premiere: 15.02.03)


Nationaltheater Mannheim, Oper
Bühne zu Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung - komische Oper frei nach Grabbe Libretto von W. Gronius Musik von Detlev Glanert
Regie: Chris Alexander
(Premiere: 29.03.03)


Schauspiel Köln
Bühnenraum und Kostüm zu Das Leben ein Hobby (UA) von Ingrid Lausund
Regie: Ingrid Lausund
(Premiere: 21.06.03)


Foto: Klaus Lefebvre


Objektiv_Film Hamburg
Szenenbild und Kostüme zu dem Kurzfilm Run
Regie: Ingrid Lausund
Juli 2003


St.Pauli Theater Hamburg
Bühne zu Auf der Reeperbahn... (UA) von Ulrich Waller
Regie: Ulrich Waller
(Premiere: 21.10.03)


2002

Schauspielhaus Hamburg
Bühne und Kostüme zu Bandscheibenvorfall von Ingrid Lausund
Regie: Ingrid Lausund




Staatstheater Wiesbaden
Bühne und Kostüme zu Kabale und Liebe von F. Schiller
Regie: Valentin Jeker
(Premiere: 15.09.02)


Schauspiel Köln
Bühne und Kostüme für Zuhause (UA) von Ingrid Lausund
Regie: Ingrid Lausund
(Premiere: 02.11.02 )


Fotos: Klaus Lefebvre


2001

Städtische Bühnen Freiburg
Bühne zu Geschichten aus dem Wienerwald von Ö.v.Horvath
Regie: Andre Turnheim


Städtische Bühnen Freiburg
Bühne und Kostüme zu Hyperion von Bruno Maderna
Regie: Jörg Behr


 
 
 


  Schauspiel Bonn
Bühne und Kostüme zu Republik Vineta von Moritz Rinke
Regie: Valentin Jeker




Staatstheater Mainz
Bühne und Kostüme zu Das harte Brot von Paul Claudel
Regie: Valentin Jeker

2000

Schauspiel Bonn
Bühne und Kostüme zu Jeff Koons von Rainald Goetz
Regie: V. Jeker



Städtische Bühnen Freiburg
Bühne und Kostüme zu Nixon in China Oper von John Adams
Regie: Lynn Binstock


Festspiele Schwetzingen / Theater Heidelberg
Bühne und Kostüme (in Teamarbeit mit Franziska Kaiser) zu das märchen nach ewig und drei tagen von W.M.Danner (UA)
Regie: C.Kohlmann


Trash Theater Köln
Raumkonzeption zu 110 Minuten keine Pause
Regie: Andre Turnheim


Als freies Projekt:
Adelaide Festival 2000 (Australien)
Bühnenraum, Lichtkonzept und Performance zu BARBARA/O The Strozzi-Project mit Musik von Elena Kats-Chernin
Regie: Ann-Christine Rommen


1999

Städtische Bühnen Freiburg
Bühne und Kostüme zu Splendids von Jean Genet
Regie: V.Jeker


Bühne und Kostüme zu Heimat (UA) Musiktheater von W.Moßmann und Cornelius Schwehr
Regie: Gerd Heinz


Ende des festen Engagements in Freiburg


1998

Bühne zu Don Pasquale von G.Donizetti
Regie: M.Kupferblum


Lichtakademie Freiburg
Gründungsmitglied und Mitarbeit im Bereich Licht inszenieren

Bühne zu Nathan der Weise von G.E.Lessing
Regie: A.Müther


Schauspiel Bonn
Bühne und Kostüme zu Rose Bernd von G.Hauptmann
Regie: V.Jeker
Eingeladen zum Berliner Theatertreffen Mai 1999
Eingeladen zum NRW-Theatertreffen in Paderborn Juni 1999



1997

Städtische Bühnen Freiburg
Bühnenraum zu Die Gerechten von A. Camus
Regie: E.Diamantstein

Bühnenraum zu Die Eroberung von Mexico von W. Rihm
Regie: Gerd Heinz


Festspielhaus Hellerau, Dresden
Vorstandsmitglied im Förderverein Hellerau e.V. (Europäische Werkstatt für Kunst und Kultur) Mitarbeit, Programmplanung

Städtische Bühnen Freiburg
Bühne zu Glaube Liebe Hoffnung von Ö.v.Horvath
Regie: H.Amann

Raum/Licht zu Der Ackermann und der Tod von J.v.Saaz (auf dem alten Stadtfriedhof, Freiburg)
Regie: D.Welke

Bühne zu top dogs von Urs Widmer
Regie: G.Willert


1996 Bühne zu Was ihr wollt von W.Shakespeare
Regie: E.Diamantstein

Bühne und Kostüme zu Eine Winterreise von F.Schubert
Regie: U.Greb

Stuttgarter Hofkonzerte/ Musik der Jahrhunderte, Stuttgart
Bühne und Kostüme zu Des Kaisers neues Kleid von H.-P.Jahn,
Musik von M.Hidalgo
Regie: C.Kohlmann

Städtische Bühnen Freiburg
Künstlerische Beratung und Mitarbeit für den Theaterneubau und Umbau der Städtischen Bühnen Freiburg bei Planung und Entwurf der Vorbühne, des Zuschauerraumes und der Foyers des Großen Hauses, des umgebauten Neuen Schauspielhauses im alten Kurbelkino und bei der Planung des Theaterzeltes (Ausweichspielstätte).

45 Theaterplakate in der Spielzeit 1996/97

Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart
Konzeption und technische Planung einer Ausstellung von Nikolas Koliusis und eines Bühnenraums für Kommen und Gehen
Musikalisch-literarischer Abend aus Anlaß des Wechsels im Vorstandsvorsitz der Landesgirokasse Stuttgart
Gesamtregie: C.Kohlmann

1995

Bühne und Kostüme zu Der Raub der Sabinerinnen von Schönthan
Regie: Beat Fäh

Bühne und Kostüme zu Ab jetzt von A.Ayckbourn
Regie: B.v.Malchus



Bühne und Kostüme zu Vaterunser (Projekt)
Regie: H.Grieser

Bühne und Kostüme zu Orlando von A.Vivaldi
Regie: A.Faasch

Bühne zu Schlamm von M.Fornes
Regie: K.Schiffler

Bühne zu Wartesaal Deutschland von A.Pohl
Regie: H.Grieser

1994 Bühne zu Amphitryon von H.v.Kleist
Regie: Beat Fäh

Bühne und Kostüme zu Die Troerinnen von Euripides
Regie: Urs Troller

Bühne zu Der Kaufmann von Venedig von W. Shakespeare
Regie: Urs Troller

1993 Bühne und Kostüme zu Urfaust von J.W.Goethe
Regie: Beat Fäh

Bühne und Kostüme zu Die vier Grobiane von E.Wolf-Ferrari
Regie: Th.Schindler

1993 - 1999 Städtische Bühnen Freiburg
Feste Bühnen- und Kostümbildnerin
Ausstattungsleiterin

1992

Landestheater Eisenach
Bühne und Kostüme zu Nora von H.Ibsen
Regie: I.Böhack

Bühne zu Romeo und Julia von W.Shakespeare
Regie: C.Kohlmann

Bühne und Kostüme zu Nacht, Mutter von M.Norman
Regie: T.Blockhaus

TAT Frankfurt
Kostüme zu La maladie de la mort von M.Duras
Regie: E.Lang


1991 Schauspielhaus Bochum
Bühne zu Bürger Schippel von C.Sternheim
Regie: M.Wallner

Kammertheater Bochum
Bühne zu Weißmann und Rotgesicht von G.Tabori
Regie: V.Schmaloer

Galerie Beyer, München
Ausstellungsbeteiligung mit Theaterskizzen
1990 Schauspielhaus Zürich
Bühne zu Der letzte Gast (UA) von Th.Hürlimann
Regie: A.Benning

Nationaltheater Mannheim
Bühne zu Eines langen Tages Reise in die Nacht von E.O'Neill
Regie: C.Kohlmann
1989 Schauspielhaus Zürich
Bühne und Kostüme zu Sanierung (UA) von V.Havel
Regie: J.Bissmeier
1988 Schauspielhaus Bochum
Bühne zu Haus Herzenstod von B.Shaw
Regie: W.Redl

Kammertheater Bochum
Bühne zu Die Gewehre der Frau Carrar von B.Brecht
Regie: V.Jeker

Münchner Volkstheater
Bühne und Kostüme zu Wenn Malmström kommt von M.Sperr
Regie: C.Kohlmann
1987 Landesbühne Wilhelmshaven
Bühne und Kostüme zu
Ein Sommernachtstraum von W.Shakespeare
Regie: Urs Schaub

Münchner Volkstheater
Technische Mitarbeit beim Bühnenumbau
1986 Bühnen- und Kostümassistenz bei Achim Freyer zu Die Komponistin von Luc Ferrari Staatstheater Stuttgart
Technische Mitarbeit bei Bob Wilson zu Alkestis von Euripides

Staatsoper Stuttgart
Regieassistenz bei Bob Wilson zu Alkestis von Gluck

1985

Staatsoper Stuttgart
Regieassistenz bei B. Wilson
Workshop zu Alkeste von Gluck

Münchner Volkstheater
Bühne zu Stallerhof und Geisterbahn von F.-X.Kroetz.
Regie: C.Kohlmann

Bühne zu Der verkaufte Großvater von A.Hamik.
Regie: J.D.Haas.

Staatsoper Stuttgart
Regieassistenz bei Bob Wilson
Workshop zu Alkeste von Gluck

 
 
2006 Schauspielhaus Hamburg
Inszenierung Henri-Nannen-Preis
2005 Schauspielhaus Hamburg
Inszenierung Henri-Nannen-Preis
1995 - 1998 Städtische Bühnen Freiburg
Künstlerische Beratung beim Umbau und Erweiterungsbau
Entwurfsvorschläge Foyers Grosses Haus, Zuschauerraum des Grossen Hauses, Modell einer erweiterten Vorbühne und künstlerische Beratung in der Entwicklung des Schauspielhauses
Künstlerische und technische Mitkonzeption für den Innenausbau der Theater- Ersatzspielstätte im Eschholzpark, eines stützenfreien Kuppelzeltes von 34 m Durchmesser
August 1998 Wettbewerb Theaterbau Bamberg, Mitarbeit im Büro Prof. M. Morlock, Freiburg
1995 - 1998 Mitglied der Baugruppe des Hellerau e.V. des Festspielhauses Hellerau
von Heinrich Tessenow, für die Revitalisierung des Festspielhauses zusammen mit den Architekten Prof. Werner Ruhnau (Essen), Michael Athanassiadis (Athen), Fabian Zimmermann (Berlin), Theodor Böll (Berlin) und Hendrik Euling (Freiburg)
1997 Lichtakademie Freiburg, Gründungs-Mitglied
Beteiligung an Symposien und Vorschlag eines (noch nicht realisierten) Installations-Projektes über 5 Licht-Räume